Zerreißprobe

(Arbeitstitel)

Mediathek/TV-Dokumentation befindet sich in der Entwicklung

Idee

Fast jeder Mensch hat es in letzter Zeit im Freund:innen- oder Verwandtenkreis erlebt. Da ist ein Mensch, den man zu kennen glaubt – und mit einem Mal verändern sich seine oder ihre Überzeugungen. Ein Beispiel hierfür kann ein Mitglied der Querdenken-Bewegung sein. Und jeder Versuch, sich darüber in freundschaftlich-kritischer Weise auseinanderzusetzen, droht zu scheitern.

Die Gründe, warum solche Phänomene zunehmend auftreten, wurden oftmals beschrieben. Aber das ist nicht das Thema unseres Films. Wir fragen uns, welche Auswirkungen das im persönlichen Umfeld hat.

Umsetzung

Vorgespräche haben uns gezeigt, dass sich beide Seiten ähnliche Fragen stellen:

Das Gespräch suchen und den Konflikt offen austragen? Oder alles unter den Teppich kehren und so tun, als ob nichts wäre? Vielleicht sogar den Kontakt einstellen, die Freundschaft kündigen? Gibt es einen Weg dazwischen?

Die Doku zeigt, wie ausgewählte Protagonist:innen versuchen, diese Zerreißprobe zu bewältigen. Sie spielt in unterschiedlichen Milieus und Altersgruppen. Dabei wird jeder Fall aus beiden Perspektiven erzählt. Wichtig ist es uns dabei, beide Protagonist:innen ernst zu nehmen und ihnen Raum zu geben.

Die einzelnen Geschichten werden im Wesentlichen über O-Töne erzählt; also Interviews & Gespräche. Dabei wollen wir jeweils ein Setting suchen, dass etwas über ihre Situation verrät, also etwa ein Küchentisch, an dem Gespräche stattfinden oder vielleicht auch ein Zimmer mit Plakaten. In der Regel befragen wir die Protagonist:innen einzeln. Wo es sich anbietet, versuchen wir sie jedoch auch zu einem gemeinsamen Interview zusammenzubringen. Die konkrete Umsetzung hängt von den Menschen ab, die sich bereiterklären mit uns zu sprechen. Je nachdem lässt sich dies anpassen. Wir wollen durch die Umsetzung kein Framing schaffen.

 

Kontakt: Redaktion Zerreißprobe

zerreissprobe@yellowtablemedia.de

Menü