Clubbing (AT)

Die 90er Jahre in Ostdeutschland: Neues Deutschland, neues System, neue Musik. Einer, der dabei war, beschreibt die Zeit so: „Es gab keine Regeln und gefühlt keine Autorität. Man hatte das Gefühl, jetzt können wir machen, was wir wollen.“

Partys werden zu Partyreihen, zu Festivals, zu Clubs. Eine neue Kulturlandschaft entsteht in Städten wie Leipzig, aber auch tief in der Provinz Sachsen, Sachsen-Anhalts und Thüringen. Hier wirkt alles noch etwas improvisiert, Lost Places werden genutzt, eine alte Fabrik, ein verlassenes Munitionslager, ein altes Bungalowdorf. Elektronische Musik wird zum Sound eines neuen Freiheitsgefühls und Star-DJs aus der ganzen Welt feiern diese Aufbruchsstimmung mit. Anfang der 2000er sind Techno und Elektro der Mainstream-Sound hier im Osten und auch 20 Jahre später ist Leipzig neben Berlin und Frankfurt eine der Club-Städte Deutschlands und Festivals wie SonneMondSterne, MELT! und der SPUTNIK Springbreak ziehen Feiernde aus ganz Deutschland in den Osten. In der Provinz halten sich, obwohl hier immer weniger junge Menschen leben, dank ehrenamtlichen Engagements die letzten Clubs ländlicher Regionen wie kleine Leuchtfeuer dieser Szene.

2×30 Min, ARD Mediathek als Teil einer 8-teiligen Reihe in Zusammenarbeit mit hr, SWR und MDR

Menü